Berufliche Weiterbildung in Brandenburg

Erasmus+ Berufsbildung

Ziel der Förderung ist die Unterstützung des Erwerbs internationaler Berufskompetenzen von Teilnehmenden beruflicher Aus- und Weiterbildungsgänge und des Bildungspersonals im Bereich der Berufsbildung. Ebenso werden strategische Partnerschaften gefördert, welche Organisationen, Unternehmen, Behörden etc. die Möglichkeit bieten, in transnationaler Zusammenarbeit innovative Entwicklungen u. a. im Bereich der beruflichen Bildung voranzubringen.

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind alle öffentlichen und privaten Einrichtungen, die einen juristischen Status haben. Dies können z. B. Unternehmen, berufsbildende Schulen, Bildungseinrichtungen oder Kammern sein.

Was wird gefördert?

Leitaktion 1: Lernmobilität von Einzelpersonen

Gefördert werden organisierte Lernaufenthalte im europäischen Ausland in Form von beruflichen Praktika, Ausbildungsabschnitten und Weiterbildungsmaßnahmen. Zielgruppe des Programms sind Lernende in nicht-tertiären beruflichen Aus- und Weiterbildungsgängen und Bildungspersonal im Bereich der beruflichen Bildung.

Lernende sind bspw. Auszubildende, Berufsschüler/innen, Berufsfachschüler/innen, Personen in formal geordneten Weiterbildungsgängen nach Landes- oder Bundesrecht (z. B. zum Meister/zur Meisterin, Staatlich geprüften Techniker/ Technikerin) und Absolvent/innen der genannten Bildungsgänge bis zwölf Monate nach Abschluss.

Zum Bildungspersonal gehören bspw. Ausbilder/innen, Lehrkräfte, Berufsberater/innen, Leiter/innen von Ausbildungseinrichtungen sowie Personen, die für die Ausbildungsplanung, Personalentwicklung und die berufliche Orientierung zuständig sind.

Leitaktion 2: Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren

Gefördert werden strategische Partnerschaften. Das sind transnationale Projekte, die auf den Transfer, die Entwicklung und/oder die Umsetzung von Innovationen und bewährten Verfahren abzielen.

Zielgruppen sind alle öffentlichen oder privaten Einrichtungen, die im weitesten Sinn in der beruflichen Bildung tätig sind, u. a. Unternehmen, Kammern, Sozialpartner, Berufsbildungseinrichtungen, Institutionen des Bundes, der Länder oder Gemeinden sowie Forschungszentren und -einrichtungen und Nichtregierungsorganisationen.

Fördergeber und Mittelherkunft

Europäische Kommission aus Mitteln der Europäischen Union

Weitere Informationen und Quellenangabe

 

zurück zu alle "Förderungen im Überblick"

37

Personen, die jetzt mit Ihnen
diese Website besuchen.