Berufliche Weiterbildung in Brandenburg

Das Branchenkompetenzfeld Holzverarbeitende Wirtschaft

‚Holz ist ein einsilbiges Wort, aber dahinter verbirgt sich eine Welt der Märchen und Wunder’ (Theodor Heuss 1884-1963, Deutscher Bundespräsident 1949-1959)

Brandenburg zählt zu den waldreichsten Gebieten Deutschlands. Über zwei Drittel der Fläche des Landes wird von Wald, größtenteils der Märkischen Kiefer bedeckt, deren Holz eine gute Rohstoffbasis für die Holzverarbeitende Industrie in Brandenburg bietet.

Die exportorientierte Holzverarbeitende Wirtschaft gilt als eine der dynamischsten und gehört mit 1,3 Mrd. EUR Warenumsatz zu den umsatzstärksten Branchen im Land Brandenburg. Wichtige industrielle Holzzentren liegen im Nordwesten Brandenburgs und südöstlich von Berlin. Dazu gehören einige große international aufgestellte Unternehmen sowie eine Vielzahl hochinnovativer und hochtechnologischer klein- und mittelständischer Firmen. Bedeutende Standorte der holzwirtschaftlichen Unternehmen in Brandenburg sind Baruth, Heiligengrabe, Beeskow, die Lausitz, die Uckermark und die Prignitz.

2007 waren etwa 3.500 Menschen in der reinen Holzwirtschaft in Brandenburg beschäftigt. Die berufliche Struktur in der Holzverarbeitenden Wirtschaft bietet ein großes Spektrum:

  • Holzbe- und -verarbeiter/innen
  • Tischler/innen
  • Modellbauer/innen
  • Mechaniker/innen, Elektriker/innen und Maschinist/innen
  • sowie auch qualifizierte Büro- und Organisations- bzw. Vertriebsfachleute

Branchenschwerpunktorte in Brandenburg

126

Personen, die jetzt mit Ihnen
diese Website besuchen.