Berufliche Weiterbildung in Brandenburg

Brandenburgischer Innovationsgutschein (BIG) - BIG-Digital

Ziel der Förderung ist die Analyse bestehender betrieblicher Abläufe und Prozesse im Hinblick auf Innovationspotenziale durch Digitalisierung, die Entwicklung geeigneter individueller Lösungen und Handlungsempfehlungen, die Implementierung in Unternehmen sowie die dahingehend notwendig werdende Qualifizierung der Mitarbeiter.

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind KMU laut geltender EU-Definition mit Sitz oder einer Betriebsstätte im Land Brandenburg, die den Primäreffekt erfüllen und im Koordinierungsrahmen der „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) förderfähige Tätigkeiten ausüben.

Was wird gefördert?

Gefördert wird die Umsetzung konkreter Digitalisierungsprozesse einschließlich erforderlicher Hard- und Software, welche zu neuen oder wesentlich verbesserten Methoden bzw. Prozessen führen. Gewährt werden können hierbei projektbezogene Zuschüsse (50 %) für die nachfolgenden drei Module:

Modul Beratung:

Gefördert werden höchstens 50.000 Euro für externe Beratungsdienstleistungen durch Unternehmen oder Forschungseinrichtungen mit einer maximalen Projektlaufzeit von sechs Monaten.

Modul Implementierung:

Bezuschusst werden Projektausgaben für eigenes Personal, Lieferungen und Leistungen Dritter, Ausgaben für Instrumente, technische Ausrüstungen (einschließlich Installationsleistungen), immaterielle Wirtschaftsgüter sowie projektbezogene Personalnebenkosten und indirekte Ausgaben in Form einer Pauschale von 45 % der nachgewiesenen Personalausgaben. Höchstens jedoch 500.000 Euro Zuschuss bei einer maximalen Laufzeit von 36 Monaten.

Modul Schulung:

Gefördert werden maximal 50.000 Euro für externe Schulungsdienstleistungen zur Schulung der eigenen Mitarbeiter mit einer maximalen Durchführungszeit von sechs Monaten. Eine Förderung kann im Rahmen der Implementierung prozessbegleitend oder nach Abschluss dieser erfolgen. Für prozessbegleitende Schulungen ist eine maximale Dauer von 36 Monaten vorgesehen.

Vor Antragsstellung bereits begonnene Projekte sind nicht förderfähig. Die Ergebnisse sollen der brandenburgischen Betriebsstätte des antragstellenden Unternehmens zugutekommen.

Hinweis:

Für die Beantragung des Innovationsgutscheines ist ein Beratungsgespräch mit der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) obligatorisch. Der Antrag wird zudem fachlich durch die WFBB begutachtet. Terminanfragen für eine Erstberatung durch die WFBB sind zu richten an Tel.: 0331-73061-0 bzw. E-Mail: info@wfbb.de.

Fördergeber und Mittelherkunft

Land Brandenburg, Ministerium für Wirtschaft und Energie (MWE) aus Mitteln des Landes

Weitere Informationen und Quellenangabe

 

zurück zu alle "Förderungen im Überblick"

38

Personen, die jetzt mit Ihnen
diese Website besuchen.