Berufliche Weiterbildung in Brandenburg

Förderung der beruflichen Weiterbildung im Land Brandenburg: Weiterbildung in Vereinen und Trägern der Kinder- und Jugendhilfe

Ziel der Förderung ist der Erhalt und die Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit im Land Brandenburg sowie die Stabilisierung und der perspektivische Aufbau von Arbeitsplätzen. Die kontinuierliche Beteiligung an beruflicher Weiterbildung, insbesondere von Geringqualifizierten, Älteren, atypisch Beschäftigten, Menschen mit Behinderungen und Menschen mit Migrationshintergrund, soll erhöht werden. Auch über die ehrenamtliche Tätigkeit können Kompetenzen erschlossen werden, die der Steigerung der individuellen Erwerbsfähigkeit dienen.

Wer wird gefördert?

Gefördert werden:

  • rechtsfähige Vereine mit Sitz oder Außenstelle im Land Brandenburg, die ihre haupt- und ehrenamtlich Tätigen weiterbilden möchten,
  • öffentliche und freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe mit Sitz oder einer Außenstelle im Land Brandenburg, die ihre haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen sowie beim Träger tätigen Betriebsinhaber/innen weiterbilden möchten.

Was wird gefördert?

Gefördert werden:

  • Weiterbildungsmaßnahmen zur Erhöhung der tätigkeitsbezogenen fachlichen und sozialen Handlungskompetenzen im Rahmen der haupt- und ehrenamtlichen Tätigkeit in rechtsfähigen Vereinen,
  • berufliche bzw. fachspezifische Weiterbildungsmaßnahmen zur Kompetenzentwicklung auf Basis dargelegter Qualifikationsbedarfe von Trägern der Kinder- und Jugendhilfe.

Es werden 50 % bis maximal 70 % der anfallenden Kurs- und Prüfungsgebühren übernommen (abhängig von der Größe des Vereins bzw. des Trägers der Kinder- und Jugendhilfe). Bei Vereinen ohne wirtschaftliche Tätigkeit beträgt die Förderung 90 %. Die Mindestförderhöhe pro Antrag beträgt 500 Euro. Bezuschusst werden bis zu 3.000 Euro pro Teilnehmendem und Antrag zu den Ausgaben der Kurs- und Prüfungsgebühren. Eine Förderung ist einmal pro Kalenderjahr möglich, entscheidend ist der Beginn der (ersten) Weiterbildungsmaßnahme.

Pro Antrag können maximal zehn verschiedene Weiterbildungsmaßnahmen beantragt werden. Die Anzahl der Teilnehmenden pro Weiterbildungsmaßnahme ist nicht begrenzt.

Die Beantragung der Förderung erfolgt online über das Kundenportal der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB).

Nach der Antragstellung bei der ILB ist eine verbindliche Anmeldung, der Abschluss eines Weiterbildungsvertrages oder die Teilnahme an der Weiterbildung förderunschädlich möglich. In diesen Fällen liegt jedoch das Risiko bei den Antragstellenden, die Förderung nicht, nicht in der beantragten Höhe oder nicht zu dem beantragten Zeitpunkt zu erhalten. Erst mit dem Erhalt und der Bestandskraft des Zuwendungsbescheides stehen die Höhe der Förderung und deren Bedingungen fest.

Fördergeber und Mittelherkunft

Land Brandenburg, Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF) aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF)

Weitere Informationen und Quellenangabe

38

Personen, die jetzt mit Ihnen
diese Website besuchen.