Berufliche Weiterbildung in Brandenburg

Weiterbildungsveranstaltungen zur Unterstützung der sprachlichen und gesellschaftlichen Integration von Flüchtlingen - Alphabetisierung und Qualifikation

Ziel der Förderung ist die Einrichtung von Alphabetisierungskursen in der Zweitsprache Deutsch sowie die Stärkung der Weiterbildung von in der Sprachvermittlung tätigen haupt-, neben- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Wer wird gefördert?

Zuwendungsempfänger können Landkreise, kreisfreie Städte und Weiterbildungsorganisationen sein, die nach dem Brandenburgischen Weiterbildungsgesetz anerkannt sind. Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Maßnahmen müssen im Land Brandenburg leben oder arbeiten.

Was wird gefördert?

1. Einführende Grundkurse zum Erlernen der deutschen Sprache - Alphabetisierung in der Zweitsprache Deutsch für Flüchtlinge ab 16 Jahren, die im Land Brandenburg leben.

2. Weiterbildungsveranstaltungen für Ehrenamtliche, die Alphabetisierungs- und Sprachangebote für Flüchtlinge durchführen, insbesondere zu folgenden Themen:

  • Grundlagen der Bildungsarbeit mit Flüchtlingen,
  • fachliche, didaktische und methodische Grundlagen der Alphabetisierung und Sprachvermittlung,
  • Moderation von Lerngruppen,
  • Einführung in Lehr- und Lernmaterialien sowie
  • interkulturelle Kompetenz in Bildungsprozessen.

3. Weiterbildungsveranstaltungen für haupt-, neben- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen der Weiterbildung zu Fragen der Integration und Zusammenarbeit bei der Durchführung von Alphabetisierungs- und Sprachkursen, insbesondere zu folgenden Themen:

  • Integration von Flüchtlingen durch Alphabetisierung, Sprach- und Kompetenzerwerb,
  • Zusammenarbeit zwischen Haupt-, Neben- und Ehrenamtlichen und
  • interkulturelle Kompetenz.

Gewährt wird eine Festbetragsfinanzierung in Form eines Zuschusses oder einer Zuweisung. Die Höhe der Zuwendungen beträgt:

  • für Maßnahmen unter Punkt 1 mit einem Höchstumfang von 100 Unterrichtsstunden à 45 Minuten maximal 4.000 Euro (Teilnehmerzahl: mindestens fünf Personen),
  • für Maßnahmen unter Punkt 2 mit einem Höchstumfang von 16 Unterrichtsstunden à 45 Minuten, mindestens jedoch acht Unterrichtsstunden, maximal 1.350 Euro (Teilnehmerzahl: mind. sechs Personen),
  • für Maßnahmen unter Punkt 3 mit einem Umfang von acht, höchstens jedoch 40 Unterrichtsstunden à 45 Minuten, 675 Euro pro Veranstaltungstag (Teilnehmerzahl: mindestens zehn Personen).

Die Maßnahmen dürfen vor der Bewilligung noch nicht begonnen haben und müssen öffentlich zugänglich sein sowie beworben werden.

Fördergeber und Mittelherkunft

Land Brandenburg, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) aus Mitteln des Landes

Weitere Informationen und Quellenangabe

43

Personen, die jetzt mit Ihnen
diese Website besuchen.