Berufliche Weiterbildung in Brandenburg

E-Learning Überblick

Was heißt E-Learning?

Unter E-Lernen bzw. E-Learning (englisch electronic learning - elektronisch unterstütztes Lernen) werden - nach einer Definition von Michael Kerres - alle Formen von Lernen verstanden, bei denen digitale Medien für die Präsentation und Distribution von Lernmaterialien und/ oder zur Unterstützung zwischenmenschlicher Kommunikation zum Einsatz kommen.

Vor- und Nachteile von E-Learning

Vorteile

  • Teilnehmer lernen, wie und wo es ihnen passt.
  • Teilnehmer bestimmen ihr Lerntempo selbst.
  • Der Lernstoff ist gut aufbereitet, Methodik/Didaktik sind sehr flexibel.
  • Der Einsatz unterschiedlicher Medien (Bild, Video, Ton, Animation, Text) spricht unterschiedliche Lerntypen an.
  • Je nach Plattform ist eine einfache, individuelle und motivierende Betreuung des Teilnehmers durch Tutoren möglich.

Nachteile

  • Es entstehen kaum soziale Bindung zu weiteren Teilnehmern.
  • Missdeutungen von Inhalten bleiben unbemerkt.
  • Hohe Selbstlernkompetenz und Disziplin sind erforderlich.

Welche technischen Voraussetzungen muss ich haben, um E-Learning zu machen?

Um eLearning durchführen zu können, benötigen Sie einen handelsüblichen Standard-PC, der über einen Internet-Zugang verfügt.

Systemanforderungen:

  • Hardware: Standard-PC mit Soundkarte
  • Software: Standardbrowser (bspw. Internet Explorer, Mozilla Firefox)
  • Betriebssystem: alle gängigen Windows Betriebssysteme, Mac OS, Linux
  • Internet: empfohlen wird mindestens ISDN

Lassen Sie sich vom eLearning-Anbieter bezüglich ihres PC-Systems und den Einstellungen beraten, um technisch einwandfrei lernen zu können.

Quelle: WIKIPEDIA - die freie Enzyklopädie

 Seitenanfang

38

Personen, die jetzt mit Ihnen
diese Website besuchen.