Berufliche Weiterbildung in Brandenburg

Whitepaper „Kompetenzentwicklung für KI“

Montag, 11. Oktober 2021 | Kategorie: Cluster/Branchen, Digitalisierung

Die Expert*innen der Arbeitsgruppe Arbeit/Qualifikation und Mensch-Maschine-Interaktion der Plattform Lernende Systeme wollen mit ihrem Whitepaper Orientierung geben, wie sich Kompetenzanforderungen durch den Einsatz lernender Systeme verändern. Neben der Frage wie KI-Kompetenzen zielgerichtet aufgebaut werden können beschäftigen sie sich u. a. auch mit der Frage, welche Kompetenzen im KI-Zeitalter relevant sein werden und wie gezielte Weiterbildungen bei der Kompetenzentwicklung unterstützen. Hintergrund ist, dass die künstliche Intelligenz (KI) die Arbeit von vielen Beschäftigten verändern wird. Dabei ist eine der größten Herausforderungen für Unternehmen und Beschäftigte die frühzeitige Qualifizierung. Dabei wird nicht nur die Weiterentwicklung auf der technischen Dimension als enorm wichtig erachtet, sondern auch die soziale Dimension, die es für die Entwicklung von KI-Systemen und im Umgang mit der sich verändernden Technik und Arbeitswelt braucht.  Dabei gelten Weiterbildungen als wesentlicher Schlüssel zur Sicherung der Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit. Die Expert*innen zeigen einen Kompetenz-Management-Prozess in sechs Schritten auf mit dessen Hilfe die Kompetenzentwicklung erfolgen kann. In der letzten Phase liegt die Realisierung der Weiterbildungsmaßnahmen, zuvor muss jedoch ein grundlegendes Verständnis der verschiedenen beruflichen Rollen erfolgen. Dabei ist es sehr individuell, welche Kompetenzen für jeden Beschäftigten relevant sind, da diese an Aufgabenprofile gekoppelt sind. Da KI keine homogene Technologie ist, kann keine Verallgemeinerung erfolgen. Vor dem Hintergrund, dass das sich ändernde Zusammenwirken zwischen Mensch und KI unterschiedliche Kompetenzen erfordert, haben die Expert*innen verschiedene Kategorien erstellt, die zur Systematisierung von KI-Kompetenzen dienen: Fach & Grundwissen, Umgang mit KI Systemen und Gestaltung des Kontextes des KI-Systems. Exemplarisch verdeutlichen die Expert*innen ihre Annahmen für eine Industriearbeiterin, einen Facharbeiter und eine Controlling-Mitarbeiterin und zeigen so auf, welche Kompetenzen im KI-Zeitalter für verschiedene Job-Profile nötig sind sowie wie diese aufgabenorientiert entwickelt werden können.

Eine ausführliche Beschreibung der sechs Stufen des Kompetenz-Management-Prozesses sowie der Kategorien der Kompetenzen finden Sie im Whitepaper „Kompetenzentwicklung für KI“, welches kostenlos zum Download zur Verfügung steht. 

weitere Informationen:


Alle Artikel anzeigen aus der Kategorie: Cluster/Branchen, Digitalisierung.
Add to Netvibes follow us in feedly
48

Personen, die jetzt mit Ihnen
diese Website besuchen.

-