Berufliche Weiterbildung in Brandenburg

Neues aus der Förderlandschaft

Förderung von lebensweltlich orientierten Entwicklungsvorhaben in der Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener

Mit der neuen Förderrichtlinie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) sollen innovative Konzepte, Modelle und Maßnahmen zur Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener entwickelt und erprobt werden, die sich an den Anforderungen im alltäglichen und gesellschaftlichen Leben orientieren. Dabei ist es eine zentrale Aufgabe, funktionale Analphabeten zu aktivieren und für das Lernen zu gewinnen.

Antragsberechtigt sind in der Alphabetisierung und Grundbildung sowie im lebensweltlichen Bereich agierende Einrichtungen mit sozialräumlichem Bezug. Diese Einrichtungen sollen im Rahmen einer Projektkooperation gemeinsam tätig werden.

Nähere Informationen zum Förderprogramm finden Sie in unserem Infoportal in der Rubrik „Fördermöglichkeiten“.

Weitere Informationen:

unternehmensWert:Mensch

Voraussichtlich im August 2017 werden im Förderprogramm unternehmensWert:Mensch mit Inkrafttreten der geänderten Richtlinie mehrere Veränderungen umgesetzt. Das Programm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mithilfe von Beratungsleistungen bei der Gestaltung einer mitarbeiterorientierten und zukunftsgerechten Personalpolitik. Die Laufzeit des Beratungsprogramms wird bis Juli 2020 verlängert. Im Land Brandenburg richtet sich die Förderung dann nicht mehr nur an Kleinstunternehmen mit weniger als zehn Beschäftigten, sondern an alle KMU mit bis zu 249 Mitarbeitenden.

Außerdem wird das Programm um den Programmzweig unternehmensWert:Mensch plus (uWM plus) erweitert. Im Rahmen von uWM plus erhalten KMU Beratung bei der Einrichtung betrieblicher Lern- und Experimentierräume, um die Herausforderungen der digitalen Transformation innovativ gestalten zu können.

Detailliertere Informationen erhalten Sie in der Rubrik „Fördermöglichkeiten“ des Infoportals.

Weitere Informationen:


Bildungsprämie

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) möchte mit der Bildungsprämie Anreize für Erwerbstätige schaffen, in die eigene berufliche Weiterbildung zu investieren. Insbesondere soll die Weiterbildungsbeteiligung von Personen mit niedrigem Einkommen gestärkt werden.

Am 1. Juli 2017 trat eine geänderte Fassung der Richtlinie in Kraft. Die Änderungen umfassen unter anderem:

  • Prämiengutscheine für die Teilnahme an Weiterbildungen werden jetzt jährlich statt wie bisher nur alle zwei Jahre ausgegeben.
  • Die Altersgrenzen fallen weg. Damit können auch Personen unter 25 Jahren und erwerbstätige Rentner/innen einen Prämiengutschein erhalten.
  • Prämiengutscheine können nun in den meisten Bundesländern unabhängig von der Höhe der Veranstaltungsgebühren eingesetzt werden (Wegfall der sogenannten 1.000-Euro-Grenze in Bundesländern ohne Landesprogramme, die unmittelbar an die Bildungsprämie anschließen). Dies gilt nicht für das Land Brandenburg aufgrund der Möglichkeit der Förderung über den Brandenburger Bildungsscheck.

Die Höhe der Förderung beträgt weiterhin 50 Prozent der Veranstaltungsgebühren, maximal jedoch 500 Euro.

Ausführliche Informationen zum Förderprogramm bietet die Rubrik „Fördermöglichkeiten“.

Weitere Informationen:


Add to Netvibes follow us in feedly
17

Personen, die jetzt mit Ihnen
diese Website besuchen.