Berufliche Weiterbildung in Brandenburg

Rund drei Viertel der Unternehmen beteiligen sich an beruflicher Weiterbildung

Dienstag, 12. September 2017 | Kategorie: Studien zur beruflichen Weiterbildung, Europa

Mit 77 Prozent ist der Anteil der weiterbildungsaktiven Unternehmen in Deutschland im Jahr 2015 im Vergleich zu 2010 um 4 Prozent gestiegen. Insgesamt 62 Prozent der Unternehmen nutzten die klassische Form der betrieblichen Weiterbildung in Lehrveranstaltungen, zum Beispiel in Lehrgängen, Kursen und Seminaren. Demgegenüber boten 74 Prozent der Unternehmen andere Weiterbildungsformen an, wie beispielsweise Informationsveranstaltungen, Job-Rotation oder E-Learning. Dies sind zentrale Ergebnisse der Fünften Europäischen Erhebung über die berufliche Weiterbildung in Unternehmen (CVTS5).

Die Studie kommt zu dem Schluss, dass die Unternehmensgröße ein entscheidender Faktor für das Weiterbildungsangebot ist. Nur rund die Hälfte (53 Prozent) der Betriebe mit 10 bis 19 Beschäftigten setzten Weiterbildungsmaßnahmen zur Qualifizierung ihrer Beschäftigten ein. Dagegen sind 96 Prozent der Unternehmen mit 1.000 oder mehr Beschäftigten aktiv in der beruflichen Weiterbildung.

Durchschnittlich 22 Stunden pro Jahr nahmen Arbeitnehmer/innen an Lehrgängen, Kursen oder Seminaren teil. Fast zwei Drittel der Teilnahmestunden wurden intern, etwa ein Drittel extern absolviert.

Die Fünfte Europäische Erhebung über die berufliche Weiterbildung in Unternehmen wurde in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie Norwegen und der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien durchgeführt. In Deutschland nahmen ca. 12 000 Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten aus fast allen Wirtschaftsbereichen an der Befragung teil. Auf der Website des Statistischen Bundesamtes steht die Studie als kostenloser Download zur Verfügung.

Weitere Informationen:


Alle Artikel anzeigen aus der Kategorie: Studien zur beruflichen Weiterbildung, Europa.
Add to Netvibes follow us in feedly
25

Personen, die jetzt mit Ihnen
diese Website besuchen.