Berufliche Weiterbildung in Brandenburg

Zukunft der Arbeitswelt: Neues Portal bietet Orientierung

Die Arbeitswelt verändert sich. Der demografische und sozial-ökologische Wandel sowie die Digitalisierung wirken sich nicht nur auf die aktuelle Situation von gut zwei Millionen Betrieben in Deutschland, 4 Millionen Selbständigen und 42 Millionen abhängig Beschäftigten aus, sondern werden darüber hinaus Tätigkeits-, Bildungs- und Einkommensprofile langfristig formen. Wie genau Betriebe und Beschäftigte von diesem Wandel betroffen sind, kann sich stark zwischen einzelnen Berufsfeldern und Branchen aber auch Regionen unterscheiden. Veränderung braucht Gestaltung und eine umfassende Informationsbasis. Hier setzt die Arbeitsweltberichterstattung an.

Die unabhängige Berichterstattung über die Arbeitswelt in Deutschland im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales ist am 11. Mai 2021 mit der Veröffentlichung des Arbeitswelt-Portals unter arbeitswelt-portal.de gestartet. Das Portal bündelt wissenschaftliche und praxisrelevante Erkenntnisse rund um das Thema Arbeit und Zukunft der Arbeit. Auf dem Portal sind diese allgemeinverständlich und informativ für ein breites Publikum aufbereitet. Das Portal wird in den nächsten Jahren fortlaufend und in enger Abstimmung mit der Wissenschaft, der betrieblichen Praxis und den Sozialpartnern um Inhalte und Analysen erweitert.

Eine Vielzahl an Beiträgen veranschaulicht relevante Themen der Arbeitswelt. Fundiert, praxisrelevant und ausgewogen in Form von ausführlichen Themenpaketen, Infografiken und Interviews von Expertinnen und Experten. Eines der relevanten Themen ist das Lebenslange Lernen, welches für die Beschäftigten und Betriebe durch die Veränderung der Berufe im Zuge der Digitalisierung immer mehr an Bedeutung gewinnt. In der Rubrik „Tätigkeiten und Qualifizierung – Lebenslanges Lernen als Zukunftswährung“ zeigen u. a. Studienergebnisse, welche Qualifikationen künftig am Arbeitsmarkt an Bedeutung gewinnen. Zudem erläutern Expertinnen und Experten aus der Praxis, wie lebenslanges Lernen in der Arbeitswelt umgesetzt werden kann.

Die Arbeitsweltberichterstattung wird durch eine unabhängige Geschäftsstelle im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales umgesetzt. Die Geschäftsstelle verantwortet die Inhalte des Arbeitswelt-Portals. Sie wird vom Beratungsunternehmen Prognos AG) dem Institut der deutschen Wirtschaft (IW) und dem Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) an der Universität Duisburg-Essen getragen.

 

Weitere Informationen:

 Arbeitswelt Portal des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales


Add to Netvibes follow us in feedly
66

Personen, die jetzt mit Ihnen
diese Website besuchen.

-