Berufliche Weiterbildung in Brandenburg

Startschuss für das „Portal für berufliche Bildung“ gefallen

Freitag, 22. Oktober 2021 | Kategorie: Qualität in der Weiterbildung, Ausbildung, Digitalisierung

Mit dem „Portal für berufliche Bildung“ bieten die Bundesländer den Lehrkräften an beruflichen Schulen künftig eine eigene Plattform an. Dabei soll diese zum Austausch und zur Kommunikation dienen sowie einen Ort für kollaboratives Arbeiten kreieren, indem Unterrichtsmaterialen und Unterrichtskonzepten entwickelt werden können und zur Verfügung gestellt werden.  Ziel ist es, neue Potenziale zu erschließen und nutzbar zu machen, die Lehrkräfte zu entlasten und eine Stärkung der Innovationskraft von Schulen sowie eine Qualitätssteigerung des Unterrichts zu erzielen. Gute Voraussetzungen sind durch bundesweit verbindliche Vorgaben, für die während der Ausbildung zu vermittelnden Kompetenzen, gegeben.

Für die Umsetzung, mit der das Medieninstitut der Länder FWU - Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht betraut ist, stehen 4 Millionen Euro zur Verfügung. Federführend ist das Land Baden-Württemberg.

Die KMK-Präsidentin und brandenburgische Bildungsministerin Britta Ernst erklärt: „Insgesamt werden mit dem Vorhaben wesentliche Zielsetzungen der Strategie der Kultusministerkonferenz „Bildung in der digitalen Welt“ und des Beschlusses „Berufliche Schulen 4.0 – Weiterentwicklung von Innovationskraft und Integrationsleistung der beruflichen Schulen in Deutschland in der kommenden Dekade“ umgesetzt.“

 

weitere Informationen: 


Alle Artikel anzeigen aus der Kategorie: Qualität in der Weiterbildung, Ausbildung, Digitalisierung.
Add to Netvibes follow us in feedly
44

Personen, die jetzt mit Ihnen
diese Website besuchen.

-