Berufliche Weiterbildung in Brandenburg

Linktipps

Mittwoch, 10. August 2022 | Kategorie: Digitalisierung, Inklusion, Ausbildung

Checkliste "Gemeinsam digital arbeiten"
Anhand von acht Punkten, können Sie in der Checkliste des Mittelstand-Digital Zentrums Berlin überprüfen, ob Sie die digitale Zusammenarbeit in Ihrem Team effizient und nutzungsfreundlich gestalten. Zum Beispiel wird abgefragt, ob in Ihrem Unternehmen Video- und Messenger-Tools genutzt werden, da diese neben der Abstimmung von Aufgaben die regelmäßige Kommunikation und den Zusammenhalt in verteilten Teams stärken können oder ob digitale Lösungen zur Planung und Verteilung von Aufgaben genutzt werden, um Aufgaben an Teammitglieder strukturiert zuzuteilen. Weitere Informationen

"Make it in Germany"-Jobbörse
Wer Fachkräfte aus dem Ausland rekrutieren möchte, kann in dem Portal der Bundesregierung "Make it in Germany" seine Stellenanzeigen veröffentlichen. Um Ihre Stellenanzeige zu veröffentlichen, gibt es zwei Optionen: Melden Sie Ihre Stelle bei Ihrem örtlichen Arbeitgeberservice der Bundesagentur für Arbeit und geben an, dass Ihre Stellenanzeige auch auf www.make-it-in-germany.com veröffentlicht werden soll. Oder melden Sie Ihr Stellenangebot selbst online über die JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit (BA) und stimmen Sie der Veröffentlichung auf „Make it in Germany“ zu. Schalten Sie Ihre Stellenanzeige auf Englisch oder in der Landessprache Ihrer künftigen Fachkraft. Damit können Sie besser Bewerberinnen oder Bewerber ansprechen, die die deutsche Sprache noch nicht perfekt beherrschen. Zudem zeigen Sie, dass Sie ein „weltoffenes“ Unternehmen sind und sammeln gleichzeitig noch Imagepunkte im Ausland. Weitere Informationen 

Videoreihe Ausbildung inklusiv gestalten, Clip 3: Unterstützte Ausbildung
Eine erfolgreiche Ausbildung ist für jede und jeden möglich – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, Beeinträchtigung, anderen individuellen Merkmalen oder Lebensumständen. Die Videoreihe "Ausbildung inklusiv gestalten" zeigt, wie das in der Praxis aussehen kann. Es gibt für Betriebe und Auszubildende vielfältige Möglichkeiten der Unterstützung, wenn es vor oder während der Ausbildung irgendwo hakt.  In Clip 3: Unterstützte Ausbildung wird am Beispiel der „Assistierten Ausbildung flexibel“ (AsA flex) und der „Begleiteten betrieblichen Ausbildung“ (bbA) gezeigt, wie individuell die Maßnahmen auf die jeweilige Situation angepasst werden können. Die anderen beiden Clips geben einen Überblick über Unterstützungsmöglichkeiten und stellen Betriebe vor, die junge Menschen in Teilzeit ausbilden. Weitere Informationen


Alle Artikel anzeigen aus der Kategorie: Digitalisierung, Inklusion, Ausbildung.
Add to Netvibes follow us in feedly
63

Personen, die jetzt mit Ihnen
diese Website besuchen.

-