Berufliche Weiterbildung in Brandenburg

Aktuelles aus den Bereichen Arbeitswelt und Bildung

Freitag, 20. Januar 2023 | Kategorie: Cluster/Branchen, Studien zur beruflichen Weiterbildung

Promotionen am häufigsten in Naturwissenschaften und Medizin
Promotionen stellen den höchsten Studienabschluss in Deutschland dar. Gleichzeitig beinhalten Promotionen auch immer das Verfassen und Veröffentlichen einer (ersten eigenständigen) wissenschaftlichen Arbeit. Sie können damit sowohl als Studienabschluss, als Qualifikation für eigenständiges, wissenschaftliches Arbeiten, ggf. sogar für eine Professur, als auch als ein Indikator für eine bestimmte Form von Forschungsaktivitäten im Fach bzw. an der jeweiligen Hochschule verstanden werden. Die Daten zeigen, dass sich die absoluten und (an der Anzahl der universitären Abschlüsse auf Masterniveau) relativierten Häufigkeiten von Promotionen von Fach zu Fach stark unterscheiden. Ein aktueller DatenCHECK des CHE Centrum für Hochschulentwicklung zeigt, dass gegenüber der insbesondere bis 2011 stark gestiegenen Zahl der Studienanfängerinnen und -anfängern (erstes Hochschulsemester) die Anzahl der jährlichen Promotionen vergleichsweise unverändert erscheint. Sie schwankt zwischen etwa 23.000 und 29.000 Promotionsabschlüssen pro Jahr, wobei auch hier ein leichter Anstieg ab 2011 gegenüber den Jahren davor zu verzeichnen ist. Im Jahr 2020 ist eine „Corona-Delle“ erkennbar. Außerdem zeigt sich, dass die meisten Doktorarbeiten im Fach Medizin verfasst werden, gefolgt von naturwissenschaftlichen Fächern, wie Biologie, Chemie, Physik. Weitere Informationen

Faktor A Arbeitgebermagazin der Bundesagentur für Arbeit: Jetzt schon den nächsten Girls’Day und Boys’Day planen
Am jährlichen Boys’Day, einem vom Bund geförderten Aktionstag, haben Branchen, in denen überwiegend Frauen arbeiten, die Gelegenheit, Jungen ab der fünften Klasse zu einem eintägigen Praktikum einzuladen. Gleiches gilt umgekehrt für den Girls’Day, der am gleichen Tag stattfindet. Der Aktionstag dient nicht nur dazu, Schülerinnen und Schülern Berufe näherzubringen, in denen ihr Geschlecht unterrepräsentiert ist. Er ist auch für die teilnehmenden Betriebe eine unkomplizierte Gelegenheit, sich bei den Azubis von morgen vorzustellen. Dass sich das Engagement lohnen kann, zeigt eine Evaluation der Initiatoren des Aktionstags: Jedes vierte Unternehmen mit Mehrfachbeteiligung am Girls’Day konnte demnach später ehemalige Teilnehmerinnen als Praktikantinnen oder Auszubildende einstellen. Bei den am Boys’Day beteiligten Unternehmen lag der Anteil bei 17 Prozent. Weitere Informationen

Europäisches Jahr der Kompetenzen – Was die EU plant
Mit dem auf Aus- und Weiterbildung ausgerichteten Europäischen Jahr der Kompetenzen schlägt die EU-Kommission in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Parlament, den Mitgliedstaaten, den Sozialpartnern, öffentlichen und privaten Arbeitsvermittlungsstellen, Industrie- und Handelskammern, Einrichtungen der allgemeinen und beruflichen Bildung, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie Unternehmen vor, dem lebenslangen Lernen neue Impulse zu verleihen. Etwa durch die Förderung verstärkter, wirksamerer und inklusiver ausgerichteter Investitionen in die Aus- und Weiterbildung und die Gewährleistung arbeitsmarktrelevanter Kompetenzen, auch in Zusammenarbeit mit Sozialpartnern und Unternehmen. Darüber hinaus sollen durch die Abstimmung der Ziele, Wünsche und Kompetenzen der Menschen auf die auf dem Arbeitsmarkt gebotenen Chancen, insbesondere diejenigen, die sich aus dem ökologischen und dem digitalen Wandel und der wirtschaftlichen Erholung ergeben, neue Impulse gesetzt werden. Ein besonderer Schwerpunkt wird darauf liegen, mehr Menschen, insbesondere Frauen und junge Menschen und vor allem diejenigen, die weder arbeiten, noch eine Schule besuchen oder eine Ausbildung absolvieren, auf den Arbeitsmarkt zu bringen; die Anwerbung von Drittstaatsangehörigen mit den in der EU benötigten Kompetenzen, unter anderem durch bessere Lernangebote, die Stärkung der Mobilität sowie die leichtere Anerkennung von Qualifikationen. Weitere Informationen

Doku-Serie "Passt, wackelt und hat Luft" zu Ausbildungen im Handwerk
Die Doku-Serie mit insgesamt 4 Staffeln zeigt Auszubildende im Handwerk und ihre täglichen Herausforderungen: Oft wachsen die Auszubildenden über sich hinaus, manchmal geht auch alles schief. Was wird sie diesmal auf den Baustellen erwarten? Jetzt anschauen!


Alle Artikel anzeigen aus der Kategorie: Cluster/Branchen, Studien zur beruflichen Weiterbildung.
Add to Netvibes follow us in feedly
122

Personen, die jetzt mit Ihnen
diese Website besuchen.

-