Berufliche Weiterbildung in Brandenburg

Gesundheitscampus Brandenburg: Start der gemeinsamen Fakultät für Gesundheitswissenschaften

Freitag, 13. Juli 2018 | Kategorie: Cluster/Branchen, Qualität in der Weiterbildung, Ausbildung

Am 25. Juni 2018 fiel in Potsdam der Startschuss: Die Universität Potsdam, die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane und die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg gründeten mit der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrags die neue gemeinsame Fakultät für Gesundheitswissenschaften. Anschließend überreichte Wissenschaftsministerin Martina Münch den Hochschulen die nach dem Brandenburgischen Hochschulgesetz erforderliche Genehmigung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) des Landes Brandenburg. Das Land unterstützt die neue Fakultät ab 2019 mit jährlich 6,6 Millionen Euro. Noch in diesem Jahr sollen die ersten von zukünftig insgesamt 16 neuen Professuren für die Fakultät zur Berufung ausgeschrieben werden.

Die Fakultät für Gesundheitswissenschaften bildet den Kern des Gesundheitscampus Brandenburg. Mit ihrer Hilfe sollen neue innovative Studiengänge zu aktuellen gesundheitswissenschaftlichen Themen gegründet und neue medizinische und pflegerische Versorgungsangebote entwickelt werden. Als gemeinsame Einrichtung aus Universitäten und in Kooperation mit weiteren Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen soll sie die medizinische Versorgung für das Flächenland Brandenburg langfristig verbessern, die universitäre Gesundheitsforschung durch Forschungsverbünde stärken sowie die praxisnahe Aus- und Weiterbildung in Gesundheit und Pflege fördern. Dazu wird ebenfalls ein breites Netzwerk aus Kliniken in den Campus eingebunden.


Alle Artikel anzeigen aus der Kategorie: Cluster/Branchen, Qualität in der Weiterbildung, Ausbildung.
Add to Netvibes follow us in feedly
39

Personen, die jetzt mit Ihnen
diese Website besuchen.

-