Berufliche Weiterbildung in Brandenburg

Kürzere Weiterbildungen sichern den Arbeitsplatz

Dienstag, 06. November 2018 | Kategorie: Studien zur beruflichen Weiterbildung

Die Teilnahme an non-formaler Weiterbildung – also kürzeren, meist berufsbegleitenden Kursen und Lehrgängen – ist kein Karrieresprungbrett für Erwerbstätige, aber stabilisiert den eigenen Arbeitsplatz. Zu diesem Schluss kommen die beiden Autoren Christian Ebner vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und Martin Ehlert vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) in der aktuellen Studie „Weiterbilden und Weiterkommen? Non-formale berufliche Weiterbildung und Arbeitsmarktmobilität in Deutschland“.

Bildungsangebote wie beispielsweise Softwareschulungen, Sprachkurse und Präsentationstrainings machen heutzutage einen wesentlichen Teil der Lernaktivitäten von Beschäftigten aus. Im Gegensatz zu formalen Weiterbildungen wie zum Beispiel einem Meisterabschluss nach der Berufsausbildung führen non-formale Weiterbildungen jedoch nicht zu einem anerkannten Bildungsabschluss.

Die Studie untersuchte, inwiefern sich die Teilnahme an non-formaler Weiterbildung auf die Karriereentwicklung von Erwerbstätigen in Deutschland auswirkte: Wurden der Beruf oder der Betrieb gewechselt, sind die Teilnehmer/innen in der Einkommenshierarchie auf- oder abgestiegen oder folgte eine Nichterwerbstätigkeit (u. a. Arbeitslosigkeit)? Die Ergebnisse zeigen, dass Beschäftigte eher auf ihren Arbeitsplätzen verbleiben, denn infolge solcher Kurse finden Aufstiege, Betriebs- und Berufswechsel seltener statt. Die Stabilisierung der beruflichen Karriere bedeutet im Gegenzug jedoch auch, dass die Kursteilnahme dem Ausstieg aus Erwerbstätigkeit sowie beruflichen Abstiegen entgegenwirkt.

Die Datengrundlage für die repräsentative Untersuchung bildete das Nationale Bildungspanel (NEPS) im Zeitraum von 2009 bis 2016, das Bildungsprozesse, Kompetenzen und Bildungserträge über die gesamte Lebensspanne erfasst. Auf den Webseiten des Fachjournals „Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie“ können Sie die Studie kostenpflichtig herunterladen.

Weitere Informationen:


Alle Artikel anzeigen aus der Kategorie: Studien zur beruflichen Weiterbildung.
Add to Netvibes follow us in feedly
29

Personen, die jetzt mit Ihnen
diese Website besuchen.

-