Berufliche Weiterbildung in Brandenburg

Neues aus der Förderlandschaft: Geflüchtete sprachlich aufs Studium vorbereiten

Dienstag, 02. Juli 2019 | Kategorie: Fördermöglichkeiten, Inklusion

Ziel der am 1. Juni 2019 in Kraft getretenen Förderung „Garantiefonds - Hochschulbereich (RL-GF-H)“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ist es, junge Zugewanderte auf dem Weg zum Abitur oder ins Studium sprachlich zu unterstützen. Dies soll die Integration von Personen mit einem dauerhaften Bleiberecht verbessern, die in Deutschland die Hochschulreife erwerben oder ein Hochschulstudium anstreben bzw. fortsetzen möchten.

Antragsberechtigt sind Flüchtlinge und Spätaussiedler/innen mit einem maximalen Alter von 30 Jahren sowie deren Ehegatten/innen und Kinder. Gefördert werden Kurskosten und Prüfungs- bzw. Semestergebühren für Deutsch- und Englischintensivsprachkurse, fachspezifische Vorbereitungskurse zum Studienkolleg und Studium sowie Sonderlehrgänge zum Erwerb der Hochschulreife. Zudem werden Kosten des Lebensunterhalts, Unterkunftskosten und Fahrtkosten gefördert.

Förderanträge können entweder persönlich oder online bei den Bildungsberatungsstellen Garantiefonds Hochschule gestellt werden. Diese prüfen die Zulassungsvoraussetzungen und leiten die Anträge mit einer Förderempfehlung an die Otto Benecke Stiftung weiter, die die Zuwendungen im Auftrag des BMFSFJ vergibt.

Weitere Informationen:

Unser Tipp: Nutzen Sie unseren interaktiven Förderkompass im Informationsportal Weiterbildung Brandenburg! In nur zwei Schritten bringt er Sie zur passenden Weiterbildungsförderung unter mehr als 30 aktuellen Programmen des Landes Brandenburg, des Bundes und der Europäischen Union.


Alle Artikel anzeigen aus der Kategorie: Fördermöglichkeiten, Inklusion.
Add to Netvibes follow us in feedly
42

Personen, die jetzt mit Ihnen
diese Website besuchen.

-