Berufliche Weiterbildung in Brandenburg

Duales Studium erleichtert den Berufseinstieg

Montag, 13. Januar 2020 | Kategorie: Studien zur beruflichen Weiterbildung, Ausbildung

Duale Studienformate mit integrierten Theorie- und Praxisanteilen begünstigen den Berufseinstieg nach dem Studium. So liegt die Beschäftigungswahrscheinlichkeit in den ersten Jahren nach einem dualen Studium vier Prozentpunkte höher als nach einem Universitätsstudium. Allerdings verschwindet dieser Beschäftigungsvorteil im weiteren Erwerbsverlauf. Zu diesem Ergebnis kommt eine Mitte Dezember 2019 veröffentlichte Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

Absolvent/innen eines dualen Studiums arbeiten häufig in den Bereichen Geschäftsadministration, Geschäftsleitung und Ingenieurswesen. Laut Untersuchung verdienen sie im Durchschnitt ähnlich wie Fachhochschulabsolvent/innen und damit weniger als Beschäftigte mit Universitätsabschluss.

Die Zahl der Studierenden, die parallel an einer Hochschule und in einem Betrieb lernen, erhöhte sich in den vergangenen 15 Jahren von 40.000 auf mehr als 100.000. Dies entspricht einem Anteil von rund vier Prozent aller Studierenden. Währenddessen stieg die Zahl der sich beteiligenden Betriebe kontinuierlich an – von weniger als 20.000 auf ca. 50.000. Dual Studierende sind meist an Fachhochschulen, dualen Hochschulen und Berufsakademien eingeschrieben. Im Vergleich zu Universitätsstudiengängen gibt es in dualen Studiengängen mehr Männer und weniger Studierende mit ausländischer Staatsangehörigkeit.

Die Auswertungen beziehen sich auf repräsentative Daten des Mikrozensus und des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Auf den Webseiten des IAB steht die Studie kostenlos zum Download bereit.

Weitere Informationen:


Alle Artikel anzeigen aus der Kategorie: Studien zur beruflichen Weiterbildung, Ausbildung.
Add to Netvibes follow us in feedly
27

Personen, die jetzt mit Ihnen
diese Website besuchen.

-