Berufliche Weiterbildung in Brandenburg

Bundestag beschließt Arbeit-von-morgen-Gesetz

Donnerstag, 30. April 2020 | Kategorie: Fördermöglichkeiten, Qualität in der Weiterbildung

Ende April 2020 verabschiedete der Deutsche Bundestag das Gesetz zur Förderung der beruflichen Weiterbildung im Strukturwandel und zur Weiterentwicklung der Ausbildungsförderung (Arbeit-von-morgen-Gesetz). Nach Zustimmung des Bundesrates wird es in Kraft treten. Mit den darin enthaltenen Neuregelungen soll die Weiterbildungsförderung von Beschäftigten verbessert werden.

Die mit dem Qualifizierungschancengesetz eingeführten Zuschüsse der Bundesagentur für Arbeit werden um 10 Prozentpunkte erhöht, wenn die beruflichen Kompetenzen von mindestens einem Fünftel der Beschäftigten durch Weiterbildung angepasst werden müssen. Sowohl die Zuschüsse zu den Lehrgangskosten als auch diejenigen zum Arbeitsentgelt werden unabhängig von der Betriebsgröße angehoben. Wenn eine Betriebsvereinbarung oder ein Tarifvertrag zur beruflichen Weiterbildung vorliegt, steigen die beiden Fördersätze um jeweils fünf Prozentpunkte.

Darüber hinaus sind die folgenden Neuerungen geplant:

  • Die Mindestdauer für geförderte Weiterbildungen wird von mehr als 160 auf mehr als 120 Stunden gesenkt. Dadurch soll die Qualifizierungsförderung leichter in Anspruch genommen werden können.
  • Ab dem kommenden Jahr können Betriebe einen sogenannten Sammelantrag für Beschäftigte stellen, die vergleichbare Ausgangsqualifikationen und Fördernotwendigkeiten aufweisen. Dies soll die Prozesse vereinfachen.
  • Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die einen Berufsabschluss nachholen wollen, erhalten einen Rechtsanspruch auf Förderung des Nachholens eines Berufsabschlusses. Die berufliche Nachqualifizierung muss die Beschäftigungsfähigkeit steigern.
  • Zukünftig kann Weiterbildung in von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) eingerichteten Transfergesellschaften unabhängig von Alter und Berufsabschluss sowie über das Ende des Bezugs von Transferkurzarbeitergeld hinaus gefördert werden. Damit soll der Übergang in neue Beschäftigung unterstützt werden.
  • Die durchschnittlichen Kostensätze für Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung werden zum 1. August 2020 um 20 Prozent angehoben.
  • Darüber hinaus wird das Verfahren für die Zulassung von Maßnahmen im Bereich der Arbeitsförderung vereinfacht.

Nähere Informationen zum Qualifizierungschancengesetz finden Sie in unserem Infoportal in der Rubrik „Fördermöglichkeiten“.

Weitere Informationen:

Unser Tipp: Nutzen Sie unseren interaktiven Förderkompass im Informationsportal Weiterbildung Brandenburg! In nur zwei Schritten bringt er Sie zur passenden Weiterbildungsförderung unter mehr als 30 aktuellen Programmen des Landes Brandenburg, des Bundes und der Europäischen Union.


Alle Artikel anzeigen aus der Kategorie: Fördermöglichkeiten, Qualität in der Weiterbildung.
Add to Netvibes follow us in feedly
49

Personen, die jetzt mit Ihnen
diese Website besuchen.

-